Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Didgeridoo

Digeridoo
Ein Wahnsinn’s Instrument das es selbst einem Musikdilettanten wie mir erlaubt einigermaßen geilen Sound zu kreieren. Nachdem ich mir vor etwa 20 Jahren mein erstes Rohr (Bambus) gekauft hatte versuchte, ich diesem lange Zeit, mehr Recht als Schlecht ein paar inspirierende Töne zu entlocken. Die Stücke waren sehr kurz, der Sound verhalten und mein Frust wurde über die Jahre recht groß.
„Zufällig“ begegnete mir in meiner damaligen Wahlheimat Köln ein Straßenmusiker der einen geilen Didge-Sound auf die Straße brachte.
Wir kamen ins Gespräch und im Verlauf einiger Workshops und persönlicher Tips konnte ich in den nächsten Monaten und Jahren mehr und mehr meine Spiel-Blockaden auflösen.
Mein Dank gelten hier der langen Freundschaft und Geduld von
Tom Fronza der sich sich seit Jahren mit seinem Bandprojekt Analogue Birds,  neben vielen anderen Projekten, um die Integration des Didgeridoos in unserem musikalischen Empfinden verdient macht.

Ein paar Eigenbauten und ein „günstig“ gekauftes Didgeridoo hielten mich bei der Stange und so übte ich mehr oder weniger regelmäßig mit dem Gefühl der Mäßigkeit.
Irgendwie kam der Sound oft nicht so richtig rüber und so verstärkte sich häufig das Gefühl von Frust, Begrenzung und eigener Unfähigkeit.


Seit Jahren begegnete mir immer wieder Frank Ommerborn Wie es kam weiß der Geier, aber Frank wurde mein  Sponsor in dem er mir einfach, ohne wenn und aber,  ein geiles Didge schenkte. Ich war völlig von den Socken über die Tatsache und den Sound der mir neue Klangräume eröffnete.


Theo

RSS
Follow by Email
Twitter